Werbung*:


K2 - Droge erreicht Deutschland (0)          Sensi Seeds Video - Grow On (0)          Grow On - 30 Jahre Sensi Seeds (0)          Gericht gibt Legal High Kräutermischungen frei (0)          Smart Shop Shayanashop.com (0)          Niederländische Kommunen rebellieren (0)          Räuchermischungen, Kräutermischungen, Badesalze (0)          Drogen für die Psychotherapie (0)          Gebt die Drogen frei! (0)          Mehr Kranke und Tote durch legale Drogen (1)          Warum Frauen schneller süchtig werden (4)          Im Rausch der schlechten Zahlen (0)          Diplomarbeit von Crack (3)          Immer auf der Suche nach dem Kick (1)          Körpereigene Drogen gut gegen Akne? (0)          

Home Zur Foren�bersicht Zu den Drogeninfos Zu den Music- Downloads Zum Chat Zum Shop Zur Forum Suche

Partner: Free SMS
Werbung*:

Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Grow On - 30 Jahre Sensi Seeds, 9. Oktober 2015 – 1. Mai 2016
  Geschrieben am: 29.10.2015, 10:33
Eröffnung: Donnerstag, 8. Oktober 2015, 19.00 Uhr

Organisation: Hash Marihuana Cáñamo & Hemp Museum, Barcelona
Adresse: Palau Mornau, Erdgeschoss. Carrer Ample, 35. Barcelona
Dauer der Ausstellung: Freitag, 9. Oktober 2015 bis Sonntag, 1. Mai 2016
Öffnungszeiten der Ausstellung: 10.00 Uhr – 22.00 Uhr
Eintritt: freier Eintritt in die Sonderausstellung; bitte informieren Sie sich über unsere Eintrittspreise, wenn Sie die Dauerausstellung besuchen möchten.

Grow On: 30 Jahre Sensi Seeds: Das ist der Titel der neuen Sonderausstellung des Hash Marihuana Cáñamo & Hemp Museum in Barcelona. Sensi Seeds wurde 1985 von Ben Dronkers gegründet und entwickelte sich zur größten Cannabissamen-Genbank der Welt. Das ermöglicht es sowohl medizinischen als auch Genussmittelzüchtern, Zugang zu Cannabisgenen der Spitzenqualität zu erhalten. Durch große Collagen, einmalige Artefakte aus dem Archiv von Sensi Seeds und aus der Museumssammlung will diese Sonderausstellung die Geschichte eines Unternehmens erzählen, das seit Jahrzehnten in der globalen Cannabisbranche tonangebend ist.

Von den späten Siebzigern bis zur Mitte der Achtzigerjahre reiste der niederländische Philanthrop Ben Dronkers durch die Welt, immer auf der Suche nach den Samen der besten Cannabissorten. Indem er sich auf Regionen konzentrierte, die für ihre seit langem bestehende Cannabistradition berühmt sind, schuf Dronkers eine umfangreiche Sammlung von Indica- und Sativa-Samen, die die Ausgangsbasis für Sensi Seeds darstellte. Gemeinsam mit Freunden initiierte er Kreuzzuchtprojekte, bei denen die Gene verschiedener Cultivare miteinander kombiniert wurden. Auf diese Weise entwickelte er neue Cannabishybride, die inzwischen legendär geworden sind.

„Die Sensi Seed Bank ist die umfangreichste Cannabis-Genbank der Welt, und vom medizinischen Standpunkt aus ist es von entscheidender Bedeutung, dass sie funktionsfähig und intakt bleibt. Das lässt sich in gewisser Weise mit dem Schutz des Regenwaldes vergleichen, denn wir wissen, dass es potenzielle pflanzliche Heilmittel gibt, die nicht ausgerottet werden dürfen“, erklärt Dr. Lester Grinspoon, emeritierter Professor der Psychiatrie an der Harvard Medical School.

In den vergangenen 30 Jahren ist die Cannabisbranche unglaublich gewachsen; aus ein paar Samen, die von engagierten Züchtern gesammelt wurden, ist ein global operierender Wirtschaftszweig geworden. Unternehmer und Aktivisten, Philanthropen und Geschäftemacher, Politiker und Gegner - alle haben auf ihre Weise zu diesem Prozess beigetragen. Heute haben sowohl Genussmittelkonsumenten als auch medizinische Anwender von Cannabis Zugang zu erstklassigen Cannabisgenen für ihren persönlichen Bedarf, und die internationalen Gesetze werden nun allmählich abgeändert, um den sinnlosen Krieg gegen diese geniale Pflanze endlich zu beenden.

Es ist zwar ein Niedergang der Coffeeshops in Amsterdam zu beobachten, der einer restriktiven Politik zuzuschreiben ist, doch die Zunahme der Cannabisclubs in Barcelona, die fortschreitende Legalisierung von Cannabis in den USA sowie der Apothekenverkauf von Cannabis in Uruguay sind deutliche Zeichen für viel versprechende Fortschritte bei dem Bestreben, der Cannabispflanze die gesellschaftliche Anerkennung zurückzugeben, die sie verdient hat. Im Rückblick auf das dreißigjährige Bestehen von Sensi Seeds kann man unschwer erkennen, dass die visionäre Kraft und die Beharrlichkeit dieses Unternehmens maßgeblich zu der heutigen kulturellen und rechtlichen Situation der Cannabispflanze beigetragen haben.

Hash Marihuana Cáñamo & Hemp Museum ist Bestandteil einer von Ben Dronkers gegründeten Unternehmensgruppe, die sich mit sämtlichen Aspekten der Cannabispflanze befasst. Sein Schwestermuseum in Amsterdam, das Hash Marihuana & Hemp Museum, zieht mehr als 100.000 Besucher pro Jahr an. Das Museum ist eine Zweigniederlassung von Sensi Seeds, der ältesten Hanfsamenbank, sowie von HempFlax, dem führenden Hersteller von Industriehanf in Europa.

Kontakt Daten: Herr Ferenz Jacobs in Namen von das Hash Marihuana Cáñamo & Hemp Museum, Barcelona

Wenn jemand mehr über diese Ausstellung lernen möchten, können sie ihn per E-Mail kontaktieren: ferenzj@gmail.com
Adresse Museum: Palau Mornau, Erdgeschoss. Carrer Ample, 35. Barcelona.

user posted image




"Klingt komisch, is aber so!" Peter Lustig

F�llt unsere Wissensdatenbank unter: http://wissen.xtcforum.de/
Admin
XTCF Gr�nder
Group Icon
Gruppe: Admin
Beitrge: 1 927
Mnnlich
  Mitglied seit: 28.02.2004  

Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:


Topic Options
Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

visit www.nbsdesignz.com

Impressum
*Sollte auf dieser Seite Werbung für Onlineshops geschaltet sein, prüfen Sie bitte vor einer Bestellung ob diese Produkte in Ihren Land frei erworben werden können.