Erste Anbaugenehmigung für medizinisches Cannabis (0)          Behandlung von Spielsucht ist möglich (0)          K2 - Droge erreicht Deutschland (0)          Sensi Seeds Video - Grow On (0)          Grow On - 30 Jahre Sensi Seeds (0)          Gericht gibt Legal High Kräutermischungen frei (0)          Smart Shop Shayanashop.com (0)          Niederländische Kommunen rebellieren (0)          Räuchermischungen, Kräutermischungen, Badesalze (0)          Drogen für die Psychotherapie (0)          Gebt die Drogen frei! (0)          Mehr Kranke und Tote durch legale Drogen (1)          Warum Frauen schneller süchtig werden (4)          Im Rausch der schlechten Zahlen (0)          Diplomarbeit von Crack (3)          

Home Zur Foren�bersicht Zu den Drogeninfos Zu den Music- Downloads Zum Chat Zum Shop Zur Forum Suche

Zum Kifferforum hier entlang!


Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Was Ecstasy und Magersucht gemeinsam haben
  Geschrieben am: 2.10.2007, 15:53
Drogenkonsum und Essstrung zeigen sich in den gleichen Hirnbereichen

Ecstasy verursacht Vernderungen im Gehirn, wie sie auch bei Magersucht vorkommen. Das schlieen franzsische Wissenschaftler aus Tests mit Musen, denen sie Ecstasy verabreicht hatten. Nach den Ergebnissen ist die Hirnregion Nucleus accumbens verantwortlich fr die durch Ecstasy ausgelste Appetitminderung. Eine zentrale Rolle spielen dabei bestimmte Rezeptoren, die durch den Botenstoff Serotonin angeregt werden, deren Wirkung jedoch auch durch Ecstasy beeinflusst wird.


Die Forscher spritzten einen Stoff in den Nucleus accumbens der Muse, der die Serotoninrezeptoren knstlich stimulierte. Dabei beobachteten sie, wie sich das Essverhalten ihrer Versuchstiere nderte: Alle Muse nahmen deutlich weniger Nahrung zu sich auch wenn sie vor der Behandlung hungern mussten. Die Stimulierung der Rezeptoren steigerte dabei die Aktivitt der gleichen Gene, die auch durch Kokain- oder Amphetaminkonsum angeschaltet werden, erklren die Forscher.

Auf die gleiche Weise reduziert auch Ecstasy den Appetit der Versuchstiere, vermuten die Wissenschaftler. Muse, denen die Serotoninrezeptoren fehlten, fuhren nach Ecstasygabe die Nahrungsaufnahme nicht herunter. Alle anderen Muse hingegen fraen weniger, nachdem ihnen Ecstasy ins Gehirn gespritzt worden war auch wenn sie schon vorher zu wenig zu fressen bekommen hatten. Schalteten die Wissenschaftler jedoch die durch die Serotoninrezeptoren aktivierten Gene im Nucleus accumbens aus, wurden alle Muse unempfindlich gegenber Ecstasy. Dieser Hirnbereich knnte daher auch bei Essstrungen, wie sie bei Menschen auftreten, eine wichtige Rolle spielen, erklren die Forscher. Der Serotoninhaushalt ist einer der Faktoren bei solchen Essstrungen. Menschen mit bestimmten Varianten des Serotoninrezeptors seien deswegen wahrscheinlich anflliger fr Essstrungen oder Magersucht.

Quelle: http://www.wissenschaft.de




Die Klugen sterben immer zu frh. Man mu sich fast schmen, da man noch lebt.

Fllt unsere Wissensdatenbank auf XTCF-Knowledgebase
Tim
CRACKNUTTE
Group Icon
Gruppe: XTCF MOD
Beitrge: 2 795
Mnnlich
  Mitglied seit: 1.03.2004  

  Geschrieben am: 5.10.2007, 14:36
wow was alles so erforscht wird. echt interessant was man immer so liest hier. ohmy.gif




if youre going through hell, keep going...
ich mag haschisch
Drogenlaborant
******
Gruppe: Gold Member
Beitrge: 616
Mnnlich
  Mitglied seit: 16.03.2007  

  Geschrieben am: 5.10.2007, 15:18
QUOTE (ich mag haschisch @ 5.10.2007, 14:36 )
wow was alles so erforscht wird. echt interessant was man immer so liest hier.  ohmy.gif

hehe das stimmt wohl,

kann einiges davon sogar in neurologie/psychatrie verwenden, mein lehrer schaut schon skeptisch warum ich davon soviel wei *G*

Bearbeitet von Rancid am 5.10.2007, 15:18




Ich brauche keine Signatur !
Rancid
DROGENFREIER?!
*********
Gruppe: Gold Member
Beitrge: 1 655
Mnnlich
  Mitglied seit: 13.03.2004  

Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:


Topic Options
Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

visit www.nbsdesignz.com

Impressum
*Sollte auf dieser Seite Werbung für Onlineshops geschaltet sein, prüfen Sie bitte vor einer Bestellung ob diese Produkte in Ihren Land frei erworben werden können.